Seite wählen

Helen Maier & The Folks

Im Sommer 2018 gründete Helen Maier eine Formation, um ihre eigene Musik aufzuführen. Das Konzert stiess auf solch positive Reaktionen, dass sie sich dazu entschied, das Projekt weiterzuführen.

Helen Maier & The Folks spielen einerseits Helens Eigenkompositionen, als auch Arrangements ihrer Lieblings-Tunes. Die Formation zählt nicht weniger als zehn Musiker*innen. Die grosse Anzahl an Instrumenten begründet Helen damit, dass sie sich beim besten Willen nicht für weniger entscheiden konnte. Es braucht sie alle!

Helen ist generell von der Volksmusik fasziniert. Neben ihrer Liebe zum Irish Folk schlägt ihr Herz genauso für die traditionelle Musik zahlreicher weiterer Regionen und Ecken der Welt. So gesellen sich auch Melodien wie z.B. aus Skandinavien, dem Balkan und natürlich der Schweiz dazu. Sie liebt es, sich mit Musizierenden aus aller Welt auszutauschen und von ihnen zu lernen.

Wie immer gilt: Um sich einen klaren Eindruck dieser Musik zu verschaffen, erlebt man die Truppe am besten live oder hört sich das neue Album «Intuition» an, welches im Frühjahr 2020 in den Hardstudios in Winterthur aufgenommen wurde.

Es lohnt sich, diese spannende Gruppe auf ihrer Reise zu begleiten: die Zukunft wird noch einiges bringen.

Helen Maier – Violine, Gesang
Michael Leuthold – Gesang, Gitarre
Alexander Graf – Violine
Christoph Pfändler – Hackbrett
Dominik Flückiger – Schwyzerörgeli
Bodo Maier – Trompete, Flügelhorn
Simon Ruckli -Tenorposaune, Bassposaune
Manuel Elias Büchel – Gitarren, Halszither
Jonas Künzli – Kontrabass
Adrian Böckli – Schlagzeug, Perkussion

Album Intuition

Sprudelnde Leidenschaft verbindet sich mit Faszination. Musiker*innen und unterschiedlichste Instrumente verschmelzen zu einem neuen Sound. Musikalische Erlebnisse wandeln Feuer und Energie in Klang und bringen ungleiche Stile dazu, miteinander zu tanzen. Irish Folk, feurige Balkan-Rhythmen verwoben mit Jazz und Schweizer Volksmusik — dynamisch, beweglich, mitreissend. Die poetischen Texte reichen bis ins Universum, wo es keine Grenzen gibt, die Hoffnung lebt und die Träume fliegen.